Fuehrungskompetenz-Praxis - So stolpern Sie nicht über Ihre eigenen Fuehrungsfehler

So stolpern Sie nicht über Ihre eigenen Führungsfehler

 

Führungskompetenz-PraxisUntersuchungen belegen es. Nicht die Höhe der Entlohnung oder die perfekte Gestaltung des Arbeitsplatzes sind die dominierenden Motivationsfaktoren für Mitarbeiter. Eine wesentlich bedeutendere Rolle kommt der Qualität der zwischenmenschlichen Beziehungen am Arbeitsplatz zu. Eine Erkenntnis, die leider nicht immer in der praktischen Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation berücksichtigt wird.

 

Ihr persönlicher Beitrag zum Ganzen

Nicht nur Unstimmigkeiten zwischen den Mitarbeitern, sondern besonders auch ein angespanntes und getrübtes Verhältnis zum Vorgesetzten können die Freude an der Arbeit und die Bereitschaft, sich engagiert und tatkräftig einzubringen, erheblich dämpfen.

Sofern sich Anzeichen für eine verminderte Leistungsbereitschaft oder auch für nachlassende Arbeitsergebnisse zeigen, sollten Führungskräfte selbstkritisch hinterfragen, inwieweit ihr eigenes Verhalten die Ursache sein könnte.

 

Indikatoren für Führungsfehler

Typische Inkatoren für Führungsfehler lassen sich häufig im Mitarbeiterverhalten erkennen. Zum Beispiel können folgende Verhaltensweisen der Mitarbeiter auf ein demotivierendes Führungsverhalten hindeuten:

  • Zunahme der Fehlzeiten
  • Dienst nach Vorschrift
  • Entscheidungen des Vorgesetzten werden widerspruchslos hingenommen
  • sehr reserviertes Verhalten gegenüber dem Vorgesetzten
  • auch auf gezielte Nachfragen sei immer alles Bestens
  • Zunahme von Versetzungsgesuchen und Kündigungen durch Mitarbeiter
  • Ja-Sager-Verhalten der Mitarbeiter
  • deutliches Nachlassen der Verbesserungsvorschläge
  • Informationen werden dem Vorgesetzten vorenthalten
  • Eingriffe in den Aufgabenbereich des Mitarbeiters werden kritiklos hingenommen
  • keiner fühlt sich zuständig oder verantwortlich
  • geringe oder überhaupt keine Bereitschaft, Sonderaufgaben oder Sonderdienste zu übernehmen
  • spürbare Unlust der Mitarbeiter

Sollten Sie in Ihrem eigenen oder im Verantwortungsbereich Ihnen nachgeordneter Führungskräfte entsprechende Indikatoren wiederfinden, sollte das Übel unverzüglich an den Wurzeln gepackt werden. Führungsfehler müssen erkannt, sich eingestanden und korrigiert werden.

 

Den Ursachen auf der Spur

Folgende Führungsfehler sind sehr typisch für eine nachlassende Motivation und Leistungsbereitschaft von Mitarbeitern:

  • Eingriffe in die Aufgabenbereiche der Mitarbeiter
  • Ungerechtigkeiten
  • demotivierende Kontrolle
  • mangelnde Gesprächs- und Diskussionsbereitschaft
  • einsame Entscheidungen der Führungskraft
  • Zurückhalten von für die Mitarbeiter wichtiger Informationen
  • die Mitarbeiter werden zum Sündenbock eigener Fehler gemacht
  • Kritik an Mitarbeitern vor Dritten
  • ungerechtfertigte Kritik
  • Launenhaftigkeit, Schikane und Willkür
  • mangelndes Verständnis für die persönlichen Probleme und Schwierigkeiten der Mitarbeiter
  • fehlende Anerkennung der Leistungen der Mitarbeiter
  • Ideen, Hinweise und Empfehlungen der Mitarbeiter werden nicht aufgenommen oder sogar als anmaßend zurückgewiesen
  • Misstrauen gegenüber den Mitarbeitern
  • Entscheidungen bleiben ohne Erläuterung und Sinngebung
  • selbst kleinste Fehler der Mitarbeiter werden über Gebühr abgestraft
  • einzelne Mitarbeiter werden bevorzugt

So führen und motivieren Sie erfolgreicher

Erfolgreiche Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation zeichnen sich dadurch aus, dass sich die Führungskraft als Teil der Gruppe sieht. Das verlangt den Abbau von Distanz und das bewusste Annähern an die Mitarbeiter. Das verlangt nicht eine Verbrüderung, sondern einen menschlichen und wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitern. Vertrauen in das Können und Wissen der Mitarbeiter. In die Mitwirkungsbereitschaft und –fähigkeit der Mitarbeiter.

Eine Änderung des eigenen Führungsverhaltens ist in der Regel nicht von heute auf morgen möglich. Sollten Sie aber nach einer selbstkritischen Prüfung bei sich selbst einen oder mehrere der oben aufgeführten Führungsfehler erkannt haben, machen Sie sich bitte sofort ans Werk. Nehmen Sie zumindest die ersten kleinen Verhaltensänderungen vor. Es sind nämlich die vielen kleinen Dinge, die das Große ausmachen. Ihre Mitarbeiter werden es sehr schnell bemerken und wohlwollend aufnehmen. Wenn Sie sie freundlich grüßen, sich bei ihnen bedanken, sie um Rat bitten, ihre persönlichen Belange berücksichtigen, sie in die Entscheidungsfindung mit einbinden…

 

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Chance, Ihnen etwas zurückzugeben

Auch wenn wir es uns noch so sehr wünschen, erfolgreiche Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation, ist es nicht das, was wir uns von den Mitarbeitern wünschen. Erfolgreiche Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation ist das, was wir den Mitarbeitern zunächst großzügig geben. Und was unsere Mitarbeiter dann bereit sind, uns dafür zurückzugeben.

Wenn Sie einen – vielleicht auch nur sehr kleinen – Führungsfehler bei sich beobachte, lohnt es sich immer daran konsequent zu arbeiten. Wenn Sie es schaffen, diesen ein wenig abzumildern oder ihn gänzlich zu beseitigen, wird sich die Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern sich deutlich leichter und angenehmer gestalten!

 

 

fuehrungskompetenz-praxis.de – …erfolgreich leiten, führen und motivieren!